Der eigene und der fremde Gott by Theodor Reik

By Theodor Reik

Show description

Read or Download Der eigene und der fremde Gott PDF

Best german_15 books

Handbuch der Technischen Temperaturmessung (VDI-Buch) (German Edition)

Das Handbuch ermöglicht eine umfassende Einarbeitung in die technische Temperaturmessung. Die physikalischen und messtechnischen Grundlagen, Sensoren und Messverfahren, Messfehler und Kalibrierung, Kennwerte und Kennlinien der Messgeräte werden ebenso beschrieben und kommentiert wie Anwendungsprobleme, Fehlermöglichkeiten und Einflussfaktoren.

Dimensionshomogenität: Erkenntnis ohne Wissen? (German Edition)

Dieses Buch leistet übergeordnet einen besonderen Beitrag zur dauerhaften innovativen Weiterentwicklung und Kompetenzerhaltung. Es enthält Hinweise zur Beurteilung der Sinnhaftigkeit von Computerprogrammen und Entscheidungen, die allein auf die Vergleichsgröße Geld mit dem damit zwangsweise verknüpften technischen Informationsverlust reduziert sind, um den industriellen Prozesses zum Wohl aller Menschen unbeirrt erfolgreich fortsetzen zu können.

Getriebetechnik: Grundlagen, Entwicklung und Anwendung ungleichmäßig übersetzender Getriebe (German Edition)

Dieses Buch gibt dem Konstrukteur lehrhaft verständlich die Methoden und Werkzeuge zur Entwicklung und Auslegung ungleichmäßig übersetzender Getriebe an die Hand. Für die Lösung der zahlreichen Übungsaufgaben werden die Geometrieprogramme „Cinderella“ und „GeoGebra“ verwendet. Ausführliche Praxisbeispiele zeigen den Anwendungsbezug.

Extra resources for Der eigene und der fremde Gott

Example text

Er wurde nicht müde, gegen die Häretiker zu eifern, Synoden einzuberufen und zu besuchen D e r heilige E piphanius verschreibt sich 40 — noch als yojähriger reist er nach Rom, um an einem Konzil gegen die Apollinaristen teilzunehmen — Predigten gegen die Ungläubigen und Andersgläubigen zu halten und heftige Fehden mit den Arianern auszufechten. A uf das starrste an den Buch­ staben der heiligen Schrift festhaltend, in blindem Eifer alles niederrennend, was ihm falsch und ketzerhaft schien, verdient Epiphanius den Beinamen „der Patriarch der Orthodoxie“ , den ihm die Kirche verliehen hat.

Zu vergleich en . 2) F r e u d , D e r W itz und seine B ezieh un gen zu m U nbew ußten. D e r heilige E piphanius verschreibt sich 48 W ir haben früher gesagt, Epiphanius habe, wie aus seinem Verschreiben hervorgeht, den vorbewußten Gedanken, Maria habe geschlechtlich mit Panthera verkehrt, unterdrückt. Unsere Analyse steht und fällt mit dieser Voraussetzung. Haben wir dafür Beweise? Ich meine, es sind deren genügend vorhanden. Die Erzählung vom Ehebruch Marias mit Panthera war um diese Zeit unter den Juden und Heiden weit verbreitet, und wurde, wie ich in dem diesem vorausgehenden Abschnitte dargestellt habe, zu Tendenzen der Verhöhnung der Jungfräulichkeit Marias immer wieder ver­ wendet.

R . H ijja b a r A bb a sagte: M eere. “ (D eut. ) — red ete Jahve m it V g l. P ro f. H erm ann S t r a c k , Jesus, die H ä re tik e r u nd die C hristen . L e ip z ig , 1910. S. 37. Jesus und M a ria irn T alm ud 28 eigenen Wünsche verstanden werden. Dem Unterschied der Ge­ schlechter entsprechend gilt die bewußte Aufmerksamkeit und Ab­ weisung der talmudischen Gelehrten stärker dem Manne Jesus, die analogen Gefühle des Mädchens eher dem Weibe Maria. Das folgende freilich vereinfachende Schema wird durch den Vergleich des dem individuellen gegenübergestellten völkerpsycho­ logischen Vorganges ihre wesentlichen Übereinstimmungen und Abweichungen besser erkennen lassen, als lange Erörterungen.

Download PDF sample

Rated 4.20 of 5 – based on 5 votes