Der Sünde Sold: Kommissar Dühnforts erster Fall by Inge Löhnig

By Inge Löhnig

Show description

Read or Download Der Sünde Sold: Kommissar Dühnforts erster Fall PDF

Similar german_2 books

Taschenlexikon Logistik: Abkürzungen, Definitionen und Erläuterungen der wichtigsten Begriffe aus Materialfluss und Logistik, 3rd Edition

Die Logistik hat sich als drittgrößte Branche im industriellen Umfeld etabliert. Sie ist in den letzten Jahren in hohem Maße interdisziplinär geworden und verbindet die Welt der Informationstechnik mit dem administration von Produktion und Handel sowie dem physischen delivery von Waren und Gütern. In diesem Taschenlexikon finden sich die wichtigsten Begriffe und Abkürzungen zu allen Facetten der modernen Logistik – von der IT bis zur Intralogistik, vom „A-Artikel" bis „Zyklische Redundanzprüfung".

Additional resources for Der Sünde Sold: Kommissar Dühnforts erster Fall

Example text

Er wies auf die Frau, die neben Gabi Sonnberger saß und nun Dühnfort zunickte. « Mittermeyer nahm seinen Sohn an die Hand und verabschiedete sich. �Ihre Nachbarn und Ihr Mann suchen also schon nach Jakob«, sagte Dühnfort. Gabi Sonnberger nickte. « Kraftlos ließ sie die Hände auf die Tischplatte fallen. �Danach ist das wie ein Lauffeuer im Dorf rum. Und nun suchen alle«, sagte Irene Mittermeyer. »Aber bis jetzt gibt es keine Spur von Jakob. « Sie zog die Schultern hoch und ließ sie wieder fallen.

Der Waldweg war eng, voller Wurzeln und Schlaglöcher. Ab und zu flog ein Stein gegen die Karosserie. Nach zehnminütiger Fahrt entdeckte Dühnfort den Suchtrupp. Die uniformierten Polizisten hatten Ketten gebildet und durchsuchten Schritt für Schritt, Meter für Meter den Wald. Es herrschte konzentrierte Stille. Auf der anderen Seite des Wegs erhob sich ein Erdwall. Auf diesem stand Walter Bichler wie ein Feldherr. Neben ihm lehnte ein hagerer Polizist an einem Stamm. Dühnfort ließ das Auto auf dem Weg stehen.

Er behandelte sie wie eine Kranke. Sie wusste, dass er nicht anders konnte, und hatte ihm keinen Vorwurf gemacht, aber sein Verhalten hatte ihren Entschluss bestärkt, ihr Leben endlich wieder selbst in die Hand zu nehmen. Das Wasser kochte, sie brühte den Tee auf und trug Thermoskanne und Tasse ins Wohnzimmer. Nachdem sie beides auf dem Couchtisch abgestellt hatte, ging sie ans Fenster. Ihr Blick glitt durch den verwilderten Garten hinüber zum See. Das luftige Blau des Himmels hatte mittlerweile in ein schimmerndes Lichtgrau gewechselt.

Download PDF sample

Rated 4.02 of 5 – based on 20 votes