Die Beseitigung der Kohlennot: Unter besonderer by Dr. Ing. e. h. G. Dettmar (auth.)

By Dr. Ing. e. h. G. Dettmar (auth.)

Show description

Read or Download Die Beseitigung der Kohlennot: Unter besonderer Berücksichtigung der Elektrotechnik, 1st Edition PDF

Similar german_4 books

Die Zerspanbarkeit der metallischen und nichtmetallischen Werkstoffe (German Edition)

Biicher iiber ein bestimmtes Fachgebiet stellen meist eine paintings Bilanz dar. Die vielen Einzel-und Teilergebnisse, die sowohl bei der systemati schen Forschung wie auch bei den praktischen Betriebserkenntnissen im Sinne einer Ganzheitsbetrachtung geordnet und klar anfallen, sollen gestellt werden. Von den in neuerer Zeit erschienenen zusammenfassen den Werken iiber die Zerspanbarkeit behandelt das Buch von LEYEN SETTER!

Zwischen Glaspalast und Palais des Illusions; Form und Konstruktion im 19. Jahrhundert

Konstruktion und shape, Funktion und Gestalt bedingen einander in vielfältiger Wechselbeziehung. Das gilt für die Bauwerke des 19. Jahr­ hunderts ebenso wie für die heutige Architektur. Diese Feststellung je­ doch ist so allgemeiner artwork, daß sich daraus schwerlich ein fruchtbarer Ansatz für die Lösung von Bauproblemen ableiten läßt.

Additional info for Die Beseitigung der Kohlennot: Unter besonderer Berücksichtigung der Elektrotechnik, 1st Edition

Sample text

Folimon & Söhne in Kirn a. cl. Nahe beschrieben. Hierbei handelt Ci< sich um eine Ellergie-über;;chußleistung "011 ao kVlT • die an ein übedandnetz abgegeben wird. s8erkräfte nicht für die Erzeugung von Elektrizität zu verwenden. wl1dern sie für BerielOelul1gHzwecke auszunutzen. Es kanJJ dann mit erheblich geringerem Anlagekapital eine im gesamten Volksintelesseliegende nutzbare Verwendung erzielt werden. Ganz besondere Aufmerksamkeit wild man der vollen Ausnutzung der \Vasserkraft zu allen Stunden des Tages und auch der Nacht widmen mü~:;en.

Der Ausnutzung der kleineren und mittleren Wasserkräfte I) Vortrag im Württembcrgischcn elektrotechn. Verein am 19. XI. 1919. 26 Verringerung des Verbrauches von Brennstoffen. hat man bisher ami den eben dargelegten Gründen nicht I'iO \'iel Interesse entgegengebracht, weil die starken ::-;chwankungen dieser Was8erkräfte ihre Verwendung außerordentlich en;chwerte. ;sen, in eine vorhandene elektrische Anlage hineinzuarbeiten und den jeweiligen überschuß dort nutzbringend zu verwerten. Auch hier wird der Fall eintreten, daß die bestehenden Dampfkraftanlagen dann unwirtschaftlicher arbeiten und dementsprechend die Kohlenersparnis nicht im Verhältnis steht zu der mit.

Wasserkraft erzeugten elektrischen Arbeit. Man wird aber in Zukunft die Ausnutzung solcher kleinen lVasserkräfte doch vornehmen müssen, wenn überhaupt noch eine nennenswerte Ersparnis an Brennstoff erzielt werden kann. ;ich bringell. Es bedarf jedoch von Fall zu Fall einer Untersuchung, ob diese Lö:mng die richtige iRt. Hierfür kann man zweckmiißig die Angaben, die Ingenieur O. Spitzer 2 ) gemacht hat, verwenden. Eine überprüfung der Belastungsverhältnisse kann in einfacher Wei;;e durch die aus dem Vektorendiagramm abgeleitete Formel erfolgen: s = VA2+ N2--=-2 NA COS (a=Ffpf Hierbei bedeutet S, A, N die Belastung der Sychrongeneratoren, des Asynchrongenerators und des Netzes in kVA, cos qJ den Leistungsfaktor de, Netze3 und C03 a den des Afiynchrongenerators.

Download PDF sample

Rated 4.26 of 5 – based on 14 votes