Lungenkarzinom: Resektion, Morphologie und Prognose by Professor Dr. Wilhelm-Wolfgang Höpker, Dr. Helmut Lüllig

By Professor Dr. Wilhelm-Wolfgang Höpker, Dr. Helmut Lüllig (auth.)

Show description

Read or Download Lungenkarzinom: Resektion, Morphologie und Prognose PDF

Similar german_12 books

Praxishandbuch Chefentlastung: Der Leitfaden für effizientes Zeitmanagement, Selbstmanagement und Informationsmanagement im Office (German Edition)

Niemand im Unternehmen arbeitet enger zusammen als Sie: Chef und Sekretärin/Assistentin. Das Zusammenspiel Ihres groups ist ein entscheidender und wichtiger Faktor. Nur, wenn Sie mit Ihrem Vorgesetzten intestine zusammenarbeiten, können Sie ihn auch wirklich entlasten. In dieser fordernden und hektischen Zeit ist Chefentlastung eine Voraussetzung für den Unternehmenserfolg.

Additional resources for Lungenkarzinom: Resektion, Morphologie und Prognose

Example text

Ber den Nachweis argyrophiler Granula (GRIMELIUS 1968) liegen widersprüchliche Hinweise vor (in ca. , 1978, in 0% der Fälle positiv bei STEELE 1983). So sind es neben den genetischen v. a. histiotypische und auch zytotypische Charakteristika kleinzelliger Lungenkarzinome, die gelegentlich Zweifel an der Einheitlichkeit dieses Tumors aufkommen lassen. 17). Andere sind einem Karzinoid so ähnlich, daß hier eine Verwandtschaft offenkundig ist. c) Drüsiges Karzinom Geringe Mengen intraepithelialen Muzins allein sprechen nicht für das Vorliegen eines drüsigen Karzinoms, doch ist der Schleimnachweis ein wichtiges Indiz.

Selbstverständlich bestimmen derartige Kriterien das Stadium des Tumors - kennzeichnen sie doch eine Momentaufnahme der Tumorausbreitung. Von Interesse ist, ob diese Kriterien jeweils isoliert betrachtet Auswirkungen auf die Überlebenswahrscheinlichkeiten haben. - Tumor- Wirt Interaktion. Hierunter sollen alle diejenigen histomorphologischen Phänomene zusammengefaßt werden, die von den regressiven Tumorveränderungen bis hin zu den humoralen Fernwirkungen des Tumors in den regionären Lymphknoten reichen.

Als Grading aufgenommen; ": nach morphologischen Formen jeweils gesondert dokumentiert; "': sinngemäß ergänzt I. Epitheliale Tumoren B. maligne 1. dermoides Karzinom a) gut differenziert' b) mäßig differenziert' c) gering differenziert' d) Spindelzellkarzinom 2. kleinzelliges Karzinom a) haferzelliges Karzinom b) intermediäres Karzinom c) kombiniertes haferzelliges Karzinom" 3. drüsiges Karzinom a) azinäres Karzinom b) papilläres Karzinom c) bronchioloalveoläres Karzinom d) solides Karzinom mit Muzinbildung 4.

Download PDF sample

Rated 4.96 of 5 – based on 22 votes