Darf man Tiere essen?: Gedanken aus der Antike. [Was bedeutet das alles?] (Reclams Universal-Bibliothek) (German Edition)

Der Mensch ist kein Fleischfresser: Schließlich muss er Fleisch erst künstlich zubereiten, damit es überhaupt bekömmlich ist. Vegetarier leben gesünder und fühlen sich leichter und freier. Zeilen aus dem Vorwort eines vegetarischen Kochbuchs? Nein: Schon Plutarch dachte so, vor beinahe 2000 Jahren. Dabei fragte er auch nach dem rechten Umgang mit Tieren: Schädliche Tiere dürfe guy töten, unschädliche zähmen und sie ihrer natürlichen Eignung gemäß rücksichtsvoll zum eigenen Nutzen einsetzen. Aber guy brauche keine Gänseleberpastete und schon gar keine mit Grausamkeit verbundenen Spektakel!

Show description

Quick preview of Darf man Tiere essen?: Gedanken aus der Antike. [Was bedeutet das alles?] (Reclams Universal-Bibliothek) (German Edition) PDF

Similar Food Drink books

The Penguin Food Guide to India

This first-ever finished consultant to neighborhood nutrients throughout India takes you on a mouth-watering trip throughout the houses, streets and eating places of every kingdom, exploring unique and daily fare in equivalent degree. Be it the lime-laced Moplah biryani, the Goan Galinha cafreal, the bhang ka raita of Uttarakhand, or the Singpho humans s Wu san tikye, India s wealthy palette of flavours is bound to drum up an insatiable urge for food in you.

Inside the California Food Revolution: Thirty Years That Changed Our Culinary Consciousness (California Studies in Food and Culture)

During this authoritative and immensely readable insider’s account, celebrated cookbook writer and previous chef Joyce Goldstein strains the improvement of California delicacies from its early life within the Nineteen Seventies to 2000, while farm-to-table, foraging, and fusion cooking had turn into a part of the nationwide vocabulary.

Balancing on a Planet: The Future of Food and Agriculture (California Studies in Food and Culture)

This e-book is an interdisciplinary primer on serious considering and powerful motion for the way forward for our international agrifood approach, in keeping with an figuring out of the system’s organic and sociocultural roots. Key elements of the e-book are a radical research of the assumptions underlying assorted views on difficulties on the topic of nutrients and agriculture worldwide and a dialogue of other ideas.

Tacos: Recipes and Provocations

Star chef Alex Stupak's love of genuine Mexican foodstuff replaced his existence; it triggered him to quit the area of fine-dining pastry and open the smash-hit Empellón Taqueria in manhattan urban. Now he will switch how you make--and imagine about--tacos forever.    TACOS is a deep dive into the artwork and craft of one of Mexico's maximum culinary exports.

Additional info for Darf man Tiere essen?: Gedanken aus der Antike. [Was bedeutet das alles?] (Reclams Universal-Bibliothek) (German Edition)

Show sample text content

Wimmer. Leipzig 1868. – Werke in deutscher Übersetzung. Bd. sixteen: Zoologische Schriften I: Tiergeschichte. Hrsg. von H. Flashar. Übers. von Ch. Hünemörder und H. Ingenkamp. Darmstadt 2013. Plinius der Ältere: Naturkunde. 37 Bücher. Lat. /Dt. Hrsg. von R. König und G. Winkler. Darmstadt 1976 ff. [Slg. Tusculum; bes. B. nine, Fische, B. 10, Vögel; mit ausführlichen Erläuterungen. ] – Naturalis historia / Naturgeschichte. Lat. /Dt. Ausgewählt und übers. von M. Giebel. Stuttgart 2005. [Reclams Universal-Bibliothek. 18335. ] Neuere Literatur zur Tierkunde und Tierethik Beagon, M.

Es wirkt dabei auch die Menge Luft in seinem Körper, wie Theophrast61 feststellt. speedy den ganzen Körper dieses Tieres füllt nämlich die Lunge aus, used to be darauf schließen lässt, dass es viel Luft enthält und daher leicht die Farbe wechseln kann. Beim Polypen aber ist der Farbwechsel ein ganz bewusstes Vorgehen, keine gefühlsmäßige Reaktion. Er verwandelt sich vorsätzlich und gebraucht diese checklist, um sich zu verbergen vor dem, used to be er fürchtet, und das zu erhalten, wovon er sich ernährt. Durch dieses Täuschungsmanöver erreicht er es, dass dasjenige nicht flieht, was once er fangen, und das an ihm vorübergeht, dem er entgehen will.

Nach seinem Sieg über Antiochos den Großen45 wollte er die Götter auf ganz besondere Weise ehren und opferte ihnen unter vielen anderen Gaben anlässlich seines Sieges in der Schlacht auch vier Elefanten. In der Nacht aber hatte er einen Traum, in dem ihm die Gottheit zornig und drohend erschien wegen jenes unziemlichen Opfers. Der König brachte viele Versöhnungsopfer dar und stellte statt der geschlachteten Elefanten vier bronzene als Votivgabe auf. Soziales Verhalten findet sich nicht weniger auch bei den Löwen.

Lat. /Dt. Ausgewählt und übers. von M. Giebel. Stuttgart 2005. [Reclams Universal-Bibliothek. 18335. ] Neuere Literatur zur Tierkunde und Tierethik Beagon, M. : Roman Nature. the concept of Pliny the Elder. Oxford 1992. [bes. Kap. IV: guy and the Animals, S. 124–158. ] Borgards, R. / Köhring, E. / Kling, A. : Texte zur Tiertheorie. Stuttgart 2015. [Reclams Universal-Bibliothek. 19178. ] Dierauer, U. : Tier und Mensch im Denken der Antike. Studien zur Tierpsychologie, Anthropologie und Ethik. Amsterdam 1977. – Vegetarismus und Tierschonung in der griechisch-römischen Antike.

So befürchte ich, liebe Freunde, dass die Lobrede auf die Jagd, die uns gestern vorgetragen wurde, unsere jungen Leute, die ja Jagdliebhaber sind, übers Maß angefeuert hat, so dass sie alles andere für zweitrangig oder gar für nichts achten und sich nur darauf konzentrieren. Ich kam mir wahrhaftig selbst so vor, als ob ich trotz meines Alters wieder von neuem das Jagdfieber spürte und mich sehnte, wie die Phaedra des Euripides mit den Hunden zu hetzen, die Hirsche mit scheckigem Fell zu jagen [Hippolytos 218 f.

Download PDF sample

Rated 4.22 of 5 – based on 24 votes